Modellierung und Simulation von fünfachsigen Fräsprozessen zur Bearbeitung von Leichtbaukomponenten

Ungemach, E.1, a; Zabel, A.1, b

1)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund

a) ungemach@isf.de; b) zabel@isf.de

Kurzfassung

Das Hauptziel des SFB/TR10 liegt in der Erforschung von Methoden einer geschlossenen Produktionskette zur Herstellung von leichten Tragwerkstrukturen. Die Produktionskette umfasst Bearbeitungsschritte aus den Bereichen Umformen, der spanenden Bearbeitung sowie dem Fügen. Parallel zur realen Produktionskette soll in Simulationsprojekten zum einen eine virtuelle Prozesskette aufgebaut werden [ZTB09], zum anderen soll durch den Einsatz und die Ent-wicklung geeigneter Simulationen das Prozessverständnis erhöht und durch gefundene Erkennt-nisse Verbesserungen in die reale Bearbeitung eingeführt werden. Während der Förderungs-phase II des SFB/TR10, über die hier berichtet wird, wurde im TP B2, aufbauend auf die in Phase I entwickelten Simulationstechniken, ein umfangreiches Programm an verschiedenen an-gepassten Methoden entwickelt, um die bei der fräsenden Bearbeitung auftretenden Effekte zu modellieren und zu prognostizieren.

Schlüsselwörter

Simulation, Fräsbearbeitung, leichte Tragwerke, Temperatursimulation

Veröffentlichung

In: Integration von Umformen, Trennen und Fügen für die flexible Fertigung von leichten Tragwerkstrukturen. Ergebnisbericht der Phase II, VDI-Verlag, Düsseldorf, 2011, ISBN 978-3-18-367802-0, S. 255-270