Effiziente Modellbildung in der Zerspanung

Biermann, D.1, a; Zabel, A.1, b; Grünert, S.1, c; Wagner, T.1, d

1)
Institut für Spanende Fertigung, Technische Universität Dortmund, Baroper Str. 303, 44227 Dortmund

a) biermann@isf.de; b) zabel@isf.de; c) gruenert@isf.de; d) wagner@isf.de

Kurzfassung

Die Zerspanung funktional gradierter Bauteile – also Werkstücke mit unterschiedlichen physikalischen Eigenschaften in mindestens einer Dimension, die durch einen thermomechanischen Umformprozess eingebracht werden – stellt eine große Herausforderung dar. Um den Einfluss der Prozessparameter auf die Prozessführung und das Bearbeitungsergebnis zu ermitteln und optimale Parameter zu identifizieren, wird auf Methoden der effizienten globalen Optimierung (EGO) auf Basis von "DACE (Design and Analysis of Computer Experiments)- Modellen" zurückgegriffen. Vorteile und notwendige Erweiterungen dieser Methoden werden hier vorgestellt und auf die Einsetzbarkeit bei der Optimierung von Fertigungsprozessen untersucht.

Schlüsselwörter

Drehen, Forschung, gradierte Bauteile, modellgestützte Optimierung, DACE

Veröffentlichung

wt - Werkstattstechnik online, 98 (2008) 1/2, S. 39-43